A dreckig  g’schmiats „Kehlchen“

Das Beste kommt zum Schluss: das Sahnestück der Band,– intern auch Megaphone genannt – sie ist so

etwas wie das i-Tüpfelchen oder die Faust aufs Auge. Extravagant und einzigartig ist nicht nur ihre soulige Stimme, auch ihre Bühnenpräsenz und ihr Verständnis

für den Humor ihrer Bandkollegen. Die ausgebildete Schauspielerin ist nicht nur mit N’Aschling Brass präsent, Kulturliebhaber finden sie auch auf der Bühne der Salzburger Festspiele und diversen Theaterproduktionen wieder.

 

Warum i do bin: Bandkollegen

finden de genauso deppad

san wia i – oda nu a weng

mehr - UNBEZOIBOA

.

presse
presse
presse
anhören
anhören
anhören